2012

  • D1 Absolventen 2012
  • Freizeitwochenende vom 18.-20. Mai 2012 in Bad Kötzting
  • Serenade am 29.06.2012
  • Vorspielabend 02./03. Juli 2012
  • Kinderferienprogramm
  • Herbstkonzert
  • Weihnachtsanblasen

 

D1 Absolventen 2012

Gute Töne
Mädchen der Jugendblaskapelle schaffen D1 Prüfung

Parkstein. (kl) Gehörbildung, Notenwerte, Taktarten oder Intervall-Feinbestimmung mussten drei Miikerinnen der Jugendblaskapelle pauken. Nach einem Vorkurs im April bestanden Sabrina Busch und Marina Sauer (Querflöte) und Theresa Hösl (Es-Altsaxophon) die D1 Prüfung an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg.
Annemarie Bauer, Corinna Steiner und Thomas Haderer hatten die drei Mädchen ausgebildet. Im theorethischen Teil waren unter anderem Notenschlüssel, Tonleiter oder Durdreiklänge gefragt, mit dem Instrument mussten im praktischen Teil an der Berufsfachschule die Tonleiter und dazu gehörige Dreiklänge auswendig gelernt werden.
Vorstand und Dirigent wünschen sich nun, dass das Trio mit dem Leistungsabzeichen D2 auch die nächste Hürde packt. Vorsitzdender Hans Ritter gratulierte jedenfalls herzlich.

1

(Quelle: Der neue Tag, 5. Mai 2012)

 

Freizeitwochenende vom 18.-20. Mai 2012 in Bad Kötzting

Sportliches Wochenende mit Besuch bei einem alten Freund

Parkstein. (kl) Mit viel Sport, Spaß und Musik verbrachte die Jugendblaskapelle ein Wochenende in Bad Kötzting. Lena Rast, Julia Steiner, Andreas Schraml und Peter Melchner hatten den Ausflug bestens organisiert. Eine Gruselgeschichte von Peter Melchner war der perfekte Einstieg in eine Nachtwanderung vom Jugendgästehaus in Kuchelbach aus, wo man drei Tage unterbebracht war. Eine dreistündige Kanufahrt und ein Trip in den Hochseilgarten waren die sportlichen Stationen des Samstags, der mit dem von der Jugendblaskapelle gestalteten Gottesdienst und dem Platzkonzert seinen Höhepunkt hatte. Kaplan Josef Hausner spielte dabei als ehemaliger Trompeter der Jugendblaskapelle mit.

2

Quelle: Der Neue Tag Mai 2012 

 

Serenade am 29.06.2012

Wunsch nach guter Unterhaltung erfüllt

Jugendliche und erwachsene Musiker sowie Schauspieler sorgen für kurzweilige Unterhaltung

Parkstein. (kl) Die Jugendblaskapelle und der Männergesangsverein sind Kristallisationspunkte des musikalischen Lebens im Markt. „Wohl schon seit über zwei Jahrzehnten“, so Gerhard Moller senior, „veranstalten wir gemeinsam mit der Blaskapelle die Serenade“.
Dass sie in all den Jahren nichts an ihrer Zugkraft eingebüßt hat, zeigte sich am Freitagabend vor der Basaltwand. Dort begrüßte Moller mit Blaskapellen-Chef Hans Ritter gut 200 Zuhörer jeden Alters.
Hohe Konzentration waren den Nachwuchsmusikern der Jugendblaskapelle unter Dieter Hundhammer und Stefanie Krapf (Blockflötengruppe) zwar anzumerken, kaum aber anzuhören. Routinierter, aber deswegen keineswegs nachlässiger, war der Frauenchor Cantabile unter Elvira Kuhl.
Sie leiteten über zur spielfreudigen Aufführung der Schulspielgruppe unter Rita Trescher in farbenfroher Verkleidung. Darin erinnerten sie an eine Fernsehserie, in der man den Superstar sucht. Gefunden haben sie ihn unter Alfons Steiners Musikanten an ihren Blasinstrumenten.
In den zei Teilen des Abends, der Gefühle dörflicher Gemeinschaftslebens aufkommen ließ, führte der Männerchor ein. Unter Kuhls Dirigat präsentierten sich die Männer als Verführer bei einem gesanglichen Ausflug nach Regensburg und mit Tangomelodien.
Das Stück „we have a dream“ vorgetragen von der konzentrierten „Blockflöten-Power“ der Jugendblaskapelle führte zum gemischten Chor der Erwachsenen, die sich dann nach vier Stücken mit der Jugendblaskapelle zusammentaten und als Höhepunkt sowie Abschluss gleichermaßen das „Parksteinlie“ intonierten.
Den Wunsch, den die Veranstalter als letzten Satz auf den Programmzetteln gedruckt hatten, hätte es wirklich nicht gebraucht: „Wir wünschen allen Zuhörern gute Unterhaltung“. stand dort. Diesen Wunsch erfüllten die Akteure.

1

Quelle: Der neue Tag, 29. Juni 2012

 

Vorspielabend 02./03. Juli 2012

Beim Vorspielabend bekommen Eltern und Großeltern was zu hören

Parkstein. (kl) Große Aufregung und großes Gedränge in der Aula der Schule. Die Jugendblaskapelle hatte zum Vorspielabend geladen. Über 60 Kinder zwischen einem und fünf Jahren waren gekommen, um den älteren Familienmitgliedern mal zu zeigen, was sie selbst schon so alles können. An der Blockflöte bildet Stefanie Krapf alleine 33 Kinder aus. Klarinette und Saxophon lernen 23 Mädchen und Buben bei Dieter Hundhammer und Thomas Haderer. Die musikalische Früherziehung bei Barbara Reiser und Christine Ritter besuchen 15 Kinder. 13 sind es bei Alexander Mückl und Angela Schramek, und je 5 bekommen Unterricht von Thomas Treml am Schlagzeug und von Corinna Steiner an der Querflöte. Bis zum 15. August nimmt Alfons Steiner Anmeldungen unter Telefon 09602/6723 an.

4

Quelle: Der neue Tag, 5. Juli 2012

 

 

Kinderferienprogramm

Zum Spaß in der Zelle
Parkstein. Die Jugendblaskapelle hatte mit der Polizei zu tun- aber auf angenehme Weise. Die Nachwuchsmusiker besuchten die Inspektion in Neustadt. Erster Polizeihauptkommissar Werner Hanauer skizzierte den Arbeitsalltag der Ordnungshüter. Eva Schmalzl und Hans Ritter hatten die Veranstaltung im Rahmen des Ferienprogramms organisiert.
Es entwickelte sich ein spannendes Frage- und Antwortspiel. Die Kinder bomardierten den Dienststellenleiter mit vielfältigen Fragen und waren angetan von den fundierten Antworten. Hochinteressant waren die Einsatzfahrzeuge, die Besichtigung der Dienststelle und ein kurzer „Gefängnisaufenthalt“. Zum krönenden Abschluss wurden den Kindern noch die Fingerabdrücke abgenommen- aber nur zum Spaß und nicht zu Fahndungszwecken.

1

Quelle: Der neue Tag, 03. August 2012

 

 

D1 Absolventen 2012

Übungsfleiß mit Bronze belohnt
Parkstein. (mpl) Lernen, Üben und Lampenfieber haben sich gelohnt: Laura Piller hat das bronzene Leistungsabzeichen des Nordbayerischen Musikbundes erflogreich bestanden. Nach einer theoretischen und praktischen Prüfung am Saxophon darf die 12-jährige nun im großen Orchester mitspielen. Derzeit wird zwei Mal in der Woche für das Herbstkonzert Mitte November geprobt. Vorsitzdender Hans Ritter (links), Stellvertreterin Eva Schmalzl (Zweite von links) und Dirigent Alfons Steiner (rechts) sind stolz, eien weitere Musikerin mit Bronze dekoriert zu sehen und gratulierten zum Erfolg. Piller spielt seit vier Jahren Es-Saxophon und hat derzeit Unterricht bei Roman Schwalinski.
9

Herbstkonzert

Wo die Beatler auf Schweden treffen
Jugendblaskapelle beeindruckt in der Witron- Halle mit Können und Vielseitigkeit

Parkstein. (bey) Als fazinierendes Erlebnis entpuppte sich das Herbstkonzert der Jugendblaskapelle in der Witron- Halle. „Musik als Verständigung unter Menschen, als Leidenschaft, als Sinnbild für Fantasie oder Anregung für Emotionen, als Ersatz für Sprache oder Ausdrucksvermögen“, überschrieb Moderatorin Eva Schmalzl den Abend.
Dirigent Alfons Steiner leitete die Kapelle souverän uns sicher durch den ein tolles mehrstündiges Programm. Den Auftakt machten 18 Nachwuchsmusiker zwischen 9 und 12 Jahren. Julia Gaach hatte mit ihnen die Stücke „Rockin´Folk Tunes“ und „The Muppet Show“ ausgesucht und mehrer Wochen eingeübt.
Dann marschierten die 62 Mitglieder des großen Orchesters unter dem Beifall der Besucher auf die Bühne. Mit dem „Schwedischen Reitermarsch“ als Erinnerung an die Besetzung der Parksteiner Burg im 16. Jahrhundert sorgte die Jugendblaskapelle für die erste richtige Klangfülle in der Halle.
Bei „The Great Gate of Kiev“ präsentierte das Orchester schwere russische Kunstmalerei. Hier traf dann zu, was Moderatorin Schmalzl gesagt hatte: Fantasie ist gefordert, um sich in dieses Land und seine Kunst versetzen zu können. Nach einem Ausflug nach Kiew führte die musikalische Reise weiter Richtung Ungarn, auf eine Alm im Fühling und zur Moritzburg. Denn dort wurden die Außenaufnahmen für „drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ gedreht.
Die 14 Mädchen der Block- und Querflötengruppe als Ergänzung zum Orchester ließen gedanklich zur Titelmelodie aus dem Märchenfilm die Prinzessin auf dem Schimmel einschweben.
„Beim Zuhören geht einem das Herz auf“, sagte Bürgermeister Hans Schäfer nach der Pause. Das Können der Jugendblaskapelle habe sich noch einmal gesteigert. Immer wieder Anerkennung verdiene die Arbeit, die vor dem Auftritt geleistet werde. Das außergewöhnliche Konzert setzte mit einem Konzertmarsch, der Polka „Zwei lustige Vögel“ mit Solisten Melanie Steiner und Andreas Trescher, den faszinierenden Schlagzeugern“ mit dem Soloauftritt von Andreas Schraml weitere musikalische Glanzpunkte. Nach dem Medley mit Verbeugung vor den Beatles dankten die Besucher mit stehenden Ovationen. Als Zugabe gab´s einen zackigen Marsch und den Song „My way“, interpretiert von Alexander Mückl.
Mit herzlichen Worten dankte Kapellen- Vorsitzender Hans Ritter den Gönnern Hildegard und Walter Winkler, die ebenfalls zuhörten.

5

Quelle: Der neue Tag, 22.November 2012

 

 

Weihnachtsanblasen

Jugendblaskapelle zieht von Straße zu Straße und kündigt Weihnachtsfest musikalisch an

Parkstein. (adj) Seit fast 30 Jahren kündigt die Jugendblaskapelle am heiligen Abend in den Straßen des Ortes und der Gemeindeteile das Fest musikalisch an. Unter Leitung von Dirigent Alfons Steiner begann das Weihnachtsanblasen um 13 Uhr vor dem Rathaus. Etwa 50 Jugendliche spielten „O du fröhliche“, „Oh Tannenbaum“ und „Es ist ein Roß entsprungen“. Nach dem Wunsch „Frohe Weihnachten“ zogen die zwei Gruppen durch den Markt. Nach zwei Stunden vereinigten sie sich im Wacholderweg wieder.

9

Quelle: Der neue Tag, 19. Dezember 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzlich Willkommen